Festhallenturnier Frankfurt 2021

PRESSEINFORMATION
Internationales Festhallen Reitturnier Frankfurt
Schafhof-Edition 18. - 19. Dezember 2021

IFRF erneut verschoben - Schafhof-Edition in zweiter Auflage

Das 49. Internationale Festhallen Reitturnier Frankfurt (IFRF) muss leider noch einmal verschoben werden. Und noch einmal springt die Schafhof-Edition für die Finals der drei Dressurserien ein. Aufgrund der beschlossenen Maßnahmen die Corona-Pandemie betreffend wird das Veranstalterteam rund um Matthias Alexander Rath leider zu dieser Maßnahme gezwungen. „Wir haben in den vergangenen Wochen wirklich mit Vollgas und großer Euphorie auf das Festhallen Reitturnier hingearbeitet“, erklärt Rath betrübt. „Aber die Pandemie macht uns tatsächlich erneut einen Strich durch die Rechnung. Noch vor gut drei Wochen, als wir die Auftaktpressekonferenz für Frankfurt hatten, hätte ich es nicht für möglich gehalten, dass sich die Situation noch einmal so zuspitzen würde.“ Die Austragung des 49. IFRF steht nun also vom 15. bis 18. Dezember 2022 in der Hoffnung auf dem Plan, dass bis dahin ein vorweihnachtliches und sportliches Miteinander wieder möglich sein wird.

Internationales Festhallen Reitturnier Frankfurt erneut verschoben

Finals der nationalen Dressurserien auf dem Schafhof in Kronberg

Frankfurt/Main. Die angespannte Corona-Lage ist auch in diesem Jahr Grund dafür, dass das Internationale Festhallen Reitturnier Frankfurt (IFRF) nicht stattfinden kann. Die 49. Ausgabe des IFRF muss noch einmal verschoben werden. Erneut, wie bereits 2020, springt erfreulicherweise der Schafhof der Familie Linsenhoff-Rath mit der „Schafhof-Edition“ in Kronberg für die Finals der drei nationalen Dressurserien Louisdor-Preis, Piaff-Förderpreis und Nürnberger Burg-Pokal ein.